Gründung
1872
grndungsschreiben
Gründung der Hirschaider Wehr im Jahre 1872
Meldung an das Königlich Bayerische Bezirksamt über die Gründung einer Feuerwehr in Hirschaid
Planung einer Steigerhalle
1873
Im Juli 1873 wurde dem Gemeindegremium der Plan einer neuen Steigerhalle (heute sagt man dazu Feuerwehrhalle) vorgelegt. Die Kosten betrugen 187 Gulden, mit dem Bau wurde aber aus Geldmangel in der Gemeindekasse nicht begonnen.
-
Ausrüstung
1873
handdruckspritze1
Zur Ausrüstung um das Jahr 1873 zählten u. a. 30 Metallhelme, jeweils eine zwei- und vierrädrige Druckspritze, eine fahrbare Schlauchhaspel, 60 Meter Hanfdruckschlauch, 40 Feuereimer, diverse Anstell- und Hakenleitern.
Restaurierte zweirädrige Handdruckspritze Baujahr 1870
Erste Mitgliederliste
1883
gruendungsmitglieder
Die älteste Mitgliederliste stammt aus dem Jahre 1883, diese zählt 73 Mann.
Mitgliederliste aus dem Jahr 1883
Erste Motorspritze
1926
Das Jahr 1926 brachte der Hirschaider Feuerwehr die moderne Technik. Die erste Motorspritze wurde angeschafft
-
Neue Feuerwehrgerätehalle
1929
feuerwehrgeraetehalle2
Die nicht mehr benötigte Gemeindescheune wurde im Jahr 1929 zur Feuerwehrgerätehalle umgebaut. Fast 50 Jahre standen hier die Hirschaider Löschgeräte und später auch das Feuerwehrauto.
Feuerwehrgerätehalle
Feuerwehrdienst im zweiten Weltkrieg
September 1939
mannschaft-zu-kriegszeiten
Der Beginn des zweiten Weltkrieges traf die Hirschaider Wehr sehr. Die gesamte Führungsspitze wurde zur Wehrmacht einberufen. Daher musste bis zum Ende des Krieges für den Feuerwehrdienst auf die Hitlerjugend und die Kameraden ab dem 55. Lebensjahr zurückgegriffen werden.
Mannschaft während des zweiten Weltkrieges
Erstes Feuerwehrauto im Landkreis
1942
19421
Die Gemeinde beschloss im Juni 1942 ein neues schweres Feuerlöschgerät bei der Firma Metz zu bestellen. Hierbei handelte es sich nicht nur um das erste Feuerwehrauto in Hirschaid, sondern auch im Landkreis Bamberg. Es dauerte allerdings zwei Jahre bis zur Auslieferung.
Zeitungsartikel aus dem Jahr 1942
Frauenfeuerwehr
Juni 1944
frauenfeuerwehr-19441
Im Juni 1944 wird zum ersten Mal die Frauenfeuerwehr als „Frauenhelferinnen“ erwähnt.
Während des Kriges mussten die Frauen für die in den Krieg gezogenen Männer den Dienst am Strahlrohr übernehmen.
Schutzkleidung der Frauenhelferinnen
Ausbildung der Frauenfeuerwehr
1945
frauenfeuerwehr-19443
Im Januar 1945 fand in Bamberg für diese Frauenfeuerwehr ein Maschinistenkurs statt. Bereits 3 Wochen danach mussten die Frauen ihr Können unter Beweis stellen und in Bamberg die ersten Brände die durch Luftangriffe entstanden waren, löschen.
Die Frauenfeuerwehr bei einer Übung 1944
Tätigkeiten der Frauenfeuerwehr
1945
1996-02-15
Zeitungsartikel über die Frauenfeuerwehr 1996
Kriegsopfer bei der Ausrüstung
1945
Ein „Opfer“ des Krieges war u. a. auch das neue Hirschaider Feuerwehrauto, welches gerade 8 Monate nach der Anschaffung von Plünderern gestohlen wurde.
-
Neuaufstellung nach dem Krieg
März 1946
Im März 1946 fand die erste Dienstbesprechung nach Kriegsende statt bei der 28 Feuerwehrmänner anwesend waren.
Neues TLF 15
1951
feuerschutzwoche-09-19521
Mit dem Jahr 1951 kam wieder ein großer Tag für die Feuerwehr. Im Oktober fuhren Bürgermeister und Kommandant nach Ulm um das neue, vom Landkreis Bamberg gekaufte, Feuerwehrauto bei Magirus abzuholen. Einen Tag später stand das TLF 15 in Hirschaid.
Das neue TLF 15 während der Feuerschutzwoche 1952
Feuerschutzplan
1953
Im Jahr 1953 wurde für Hirschaid wegen seiner zahlreichen Gewerbebetriebe ein Feuerschutzplan erstellt. Der Gerätestand zu diesem Zeitpunkt war wie folgt: Ein Tanklöschfahrzeug TLF 15, zwei TS8/8, eine mechanische Leiter, 500 Meter B-Schlauch, 650 Meter C-Schlauch. Außerdem besaß die Wehr damals fünf Rauchmasken. Das Tanklöschfahrzeug war mit einer Schaumeinsatzausrüstung versehen.
-
Gründung der Löschgruppe Regnitzau
November 1956
1956-11
Im November 1956 wurde eine weitere Löschgruppe der Feuerwehr errichtet. Ausgerüstet mit einer Tragkraftspritze TS 8 und einem Schlauchwagen mit dem dazugehörigen Material wurde in der Siedlung Regnitzau eine 18 Mann starke Löschgruppe gebildet.
Zeitungsbericht über die Gründung
Salto-Mortale des TLF 15
1958
19584
1958 verunglückte das Tanklöschfahrzeug. In einer S-Kurve geriet das Auto während eines Ausweichmanövers ins Schleudern und blieb nach einem doppelten Salto auf dem Dach liegen. Die insässigen Feuerwehrleute wurden zum Glück nur leicht verletzt.
Das verunglückte TLF 15
Schneller Ersatz
Sep 1958
1958-09-23
Lange musste die FW Hirschaid nicht ohne fahrbaren Untersatz bleiben. Bereits im September kam ein neues TLF 16 auf einem modernen, allradgetriebenen Mercedes-Fahrgestell.
Zeitungsartikel zum neuen TLF

Lange musste die FW Hirschaid nicht ohne fahrbaren Untersatz bleiben.  Bereits im September kam ein neues TLF 16 auf einem modernen, allradgetriebenen Mercedes-Fahrgestell.

Neue Tragkraftspritzen
1959
033
In den Jahren 1959 und 1960 wurde jeweils eine neue Tragkraftspritze, sowie verschiedene andere Ausrüstungsgegenstände angeschafft.
Die Ausrüstung zum 90-Jährigen Jubiläum 1962

 

90-Jähriges Jubiläum
1962
007
Jahr 1962 feierte man im Beisein aller Ortsvereine das 90. „Stiftungsfest“ mit Fahnenweihe. Es wurde eines der größten Feste in Hirschaid.
Fahnenweihe in der Hirschaider Kirche St. Vitus
"Täferlesbuh"
1962
001
Unser späterer Kommandant und Kreisbrandinspektor Reinhold Schumm als Täferlesbuh beim 90-Jährigen Gründungsfest
1. Leistungsprüfung
1962
1-leistungspruefung-besitzzeugnis-1962-10-26
Ebenfalls im Jahr 1962 fand die erste Leistungsprüfung der Feuerwehr Hirschaid statt.
Abnahmezeugnis der ersten Hirschaider Leistungsprüfung
Katastrophenschutz
1963
Ein Jahr nach dem 90. Gründungsfest wurde in Hirschaid neben der Feuerwehr ein Katastrophenschutz aufgebaut, mit dem man im Ernstfall zusammen zum Einsatz kommen sollte, der aber nicht aus Feuerwehrleuten bestehen durfte.
Leistungsprüfung und Jugendgruppe
1965
2-leistungspruefung-19651
Im Laufe der nächsten Jahre wurde die Feuerwehr immer wieder mit neuem Material und Schutzanzügen sowie Uniformen ausgestattet. 1965 hatten bereits fünf Gruppen der Wehr das Leistungsabzeichen errungen, darunter zwei Gruppen in silber. Der Aufbau der Jugendfeuerwehr wurde zur beschlossenen Sache bei der Jahreshauptversammlung 1967.
Die Teilnehmer bei der zweiten Leistungsprüfung in Hirschaid
Einführung der Feuerschutzabgabe
1969
Zum 01. Januar 1969 wurde in Hirschaid die Feuerschutzabgabe mit einer Jahresabgabe von 12 DM eingeführt. Ohne diese Abgabe wäre so manches Stück der Ausstattung wohl nie angeschafft worden.
100-jähriges Gründungsfest
1972
028
Im Jahr 1972 wurde das 100. Gründungsfest gefeiert.
Fahnenzug zum Festzelt am Main-Donau-Kanal
TSF für die Regnitzau
1972
ff-fahrzeuge-441-kopie
100 Jahre nach der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Hirschaid wurde von der Marktgemeinde ein weiteres Feuerwehrauto angeschafft und in der Regnitzau stationiert.
Das TSF aus dem Jahr 1972.

Hirschaider Wehr im Wachsen
1973
003117
1973 war der Mitgliederstand bei 90 angekommen. Darunter war eine auf zehn Mann angewachsene Jugendfeuerwehr. 1974 verfügte die Feuerwehr außer an Schläuchen und vielem anderen Kleinmaterial über ein Tanklöschfahrzeug, einen Tragkraftspritzenanhänger mit einer TS 8/8 und kompletter Ausrüstung sowie vier schwere Atemschutzgeräte und drei Trockenfeuerlöscher.
Unterbrinung der Atemschutzgeräte im TLF 16

Platzmangel
1976
005
Aufgrund der steigenden Anzahl an Mitgliedern und Bedarf an Ausrüstung wurde die alte Feuerwehrhalle in der Rathausstraße zu klein. Deshalb wurde ein neues, geräumigeres Feuerwehrhaus dringend benötigt. Ebenso wurde, der Zeit angemessen, ein Schulungsraum benötigt.
Hierfür war das Grundstück um das "Haus der Bäuerin" vorgesehen. Darin wurde dann auch der Schulungsraum untergebracht. Da das Gelände für den Neubau aber zu eng war, erwarb die Gemeinde das Terrain wenige Meter weiter, auf dem das bis zum Jahre 2000 genutzte Feuerwehrgerätehaus steht.
Gelände am Haus der Bäuerin, wo bereits das Feuerwehrfest 1972 ausgerichtet wurde

 

Einweihung Feuerwehrhaus
1977
021
Im April 1977 wurde das Feuerwehrheim eingeweiht und noch im gleichen Jahr entschieden sich die Räte der Marktgemeinde für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses. Die Einweihung des 400.000 DM teuren Bauwerkes wurde im Juli 1979 vorgenommen. Danach wurde die Löschgruppe Regnitzau wieder in die Wehr des Hauptortes zurückgeholt und ihr Fahrzeug in der neuen zentralen Gemeindehalle eingestellt.
Einweihung der neuen Feuerwehrhalle

100er Marke geknackt
1979
004152
1979 hatte die Wehr wieder die 100 Mitgliedermarke überschritten. Sieben Gruppen standen in diesem Jahr zur Leistungsprüfung an. 1980 wurde eine Rettungsschere angeschafft und drei Gruppen daran ausgebildet. Im Juli selbigen Jahres stellte die Wehr den Antrag, eine Damenfeuerwehr zu gründen.
Erster Rettungssatz der Hirschaider Wehr
110-jähriges Bestehen
1983
001009
Im Mai 1983 wurde das 110-jährige Bestehen im kleinen Kreis gefeiert.
Kranz niederlegen am Kriegerdenkmal
Modernisierung
1985
vw
Im Jahr 1985 stand die Renovierung des Feuerwehrheimes an. Ebenso wurde ein VW-Doppelkabinenfahrzeug vom Straßenbauamt Bamberg angeschafft. Dieses wurde in Eigenregie zu einem Mannschafts- und Versorgungsfahrzeug umgebaut.
Zum Jahresende konnte man sich über die Anschaffung der ersten 15 Funkmelder der Wehr freuen.

Suche...